Ca2+-Signale:
Molekulare Mechanismen und Integrative Funktionen
Sonder­forschungs­bereich 894

Teilprojekt A10 - Varsha Pattu & Jens Rettig

Molekulare Mechanismen der Maturierung, Ca2+-abhängiger Fusion und Endozytose lytischer Granula

Zytotoxische T Lymphozyten sind ein essentieller Bestandteil unseres Immunsystems, denn sie verhindern Infektionen durch gezieltes Abtöten Antigen-präsentierender Zellen. Das Abtöten erfolgt durch die gerichtete Freisetzung zytotoxischer Substanzen wie Perforin und Granzym aus lytischen Granula (LG) an der Zell-Zell-Kontakstelle, der immunologischen Synapse (IS). Trotz der enormen Wichtigkeit dieses Prozesses ist die Reifung von LGs, ihre Proteinzusammensetzung und ihre Fusion an der IS weiterhin unklar.

Basierend auf unseren Vorarbeiten wollen wir in der kommenden Förderperiode folgende Fragestellungen bearbeiten:

1. Welche molekulare Zusammensetzung haben fusions-kompetente LGs und weicht deren Zusammensetzung von der von Lysosomen ab?

2. Ist der eigentliche Fusionsprozess Ca2+-abhängig und welches Protein fungiert als Ca2+-Sensor?

3. Fungiert das "Ca2+-dependent activator protein for secretion (CAPS)” Protein als Primingfaktor für LGs oder erfüllt es andere Funktionen?

4. Werden LGs endozytiert und, wenn ja, welche Proteine sind beteiligt und was sind die zellulären Zwischenstufen vor einer erneuten Exozytose?

Neben diesen Fragestellungen in CTLs wollen wir weiterhin die Rolle der einzelnen Domänen des CAPS Proteins in Prozessen wie Priming, Golgi-Maturierung und Vesikelbefüllung in Chromaffinzellen untersuchen.